Grub Themes in Manjaro Linux

Ich habe mal wieder eine Linux Distrubution ausprobiert. Da ich keine Lust auf Ubuntu hatte, habe ich mir einmal Manjaro Linux angeschaut. Das ist momentan überall zu finden. Die User Community ist sehr freundlich und das auf Arch Linux basierende System lässt sich gut installieren. Nachdem ich ein frisches System aufgesetzt hatte, wollte ich gerne den Bootloader verschönern. Unter Grub2 gibt es die Möglichkeit ein Theme zu verwenden. In Grub selbst habe ich erstmal die Taste

C

gedrückt. Das bringt mich zu der Grub Eingabe. Hier habe ich den Befehl

videoinfo

abgesetzt. Es werden die unterstützen Video Modes aufgelistet.

Ergebnis vom Befehl videoinfo

Ich werde mich nachher für die Auflösung 1280x1024x32 entscheiden. Die 4K Auflösung hat bei mir leider nicht gegriffen. Zurück in Manjaro mache ich als erstes ein Backup der bestehenden Grub Konfiguration.

sudo cp /etc/default/grub /etc/default/grub.bak

Im Ordner gibt es nun zwei Dateien. Einmal „grub“ und „grub.bak“.

Ich öffne die Grub Konfiguration mit Adminrechten und den Programm gedit. Hier kann natürlich auch ein anderes Programm benutzt werden.

sudo gedit /etc/default/grub

Ich entferne die Raute vor dem Eintrag „Grub_Theme“ und gebe die theme.txt des schon bei Manjaro mitgelieferten Starfield Themes an.

GRUB_THEME="/boot/grub/themes/starfield/theme.txt"

Die Ausgabe von „GRUB_TERMINAL_OUTPUT“ setze ich auf „gfxterm“. Die davor gesetzte Raute wird ebenfalls entfernt.

GRUB_TERMINAL_OUTPUT=gfxterm

Anschließend wird der Grub Bootloader einmal upgedatet. Das Theme wird gefunden.

sudo update-grub

Nach einem Neustart wird das gewählte Theme angezeigt. Es ist meiner Meinung nach nicht das hübscheste Theme, aber es funktioniert.

Alternativ habe ich noch das Theme „Stylish“ herunter geladen und im Themeordner abgelegt.

Dann habe ich den Pfad zum Theme geändert.

Nochmal Grub aktualisiert.

Jetzt sieht das ganze schon netter aus. 🙂

Da die Schrift und die Auflösung nicht ganz zusammen passt, habe ich die Auflösung einmal auf einen Wert gesetzt, der bei dem Befehl „videoinfo“ ausgegeben wurde. Man kann auch mehrere Auflösungen setzen, oder bei „auto“ bleiben.

Schreibe einen Kommentar